Shabkar Tsogdruk Rangdrol

Shabkar Tsogdruk Rangdrol (1781-1851) wurde unter Nyingma-Yogis in Amdo, der nordöstlichsten Provinz des damaligen Tibet, geboren. Schon im Alter von sechzehn Jahren absolvierte er eine einjährige Klausur, während der er das Mantra von Manjushri zehn Millionen Mal rezitierte und bereits mit sechsundzwanzig Jahren (1807) verfasste Shabkar sein bekanntestes Werk, den Flug des Garuda, eine Einführung in Sicht, Meditation und Praxis des Dzogchen. Die Geschichte von Shabkars Leben ist ein einfacher und bewegender Bericht über das Leben eines wanderenden Einsiedlers von der Kindheit bis zur höchsten spirituellen Verwirklichung und illustriert den gesamten Pfad der buddhistischen Praxis. Zu Beginn stellt er beispielhaft den Pfad eines perfekten Praktizierenden vor: Desillusioniert vom weltlichen Leben, sucht er einen spirituellen Meister, entwickelt Vertrauen in ihn und folgt seinen Unterweisungen. Indem er sich vollständig der Praxis widmet, wird er am Ende selbst ein erleuchteter Meister – und damit fähig, einen unermesslichen Beitrag zum Wohlergehen anderer Wesen zu leisten.

Buch: Das Leben des Shabkar - Autobiographie

Powered by Lightspeed